Spielberichte 2020

klarer 4:2-Erfolg beim tsv großmehring ii

Dank eines ungefährdeten 4:2-Erfolgs beim TSV 1921 Großmehring e.V. II bleiben die Lentinger dick im Aufstiegskampf der A-Klasse 1.
Nur in der Anfangsphase hatten die Gäste einige Probleme, danach aber bekamen sie das Spiel in den Griff und hätten am Ende viel höher gewinnen müssen. Nachdem Torwart Alexander Oblinger zunächst stark gegen einen Großmehringer Angreifer rettete und Metehan Kuscuoglu auf der Gegenseite aus vielversprechender Position drüber schoss, ging Großmehring mit seiner zweiten Chance in Front. Die Lentinger Verteidigung verschätzte sich nach einem langen Ball und Alexander Betz schloss vor dem Tor eiskalt ab. Doch die Hausherren durften nur kurz auf einen Sieg hoffen, denn nur wenige Minuten später bediente Kuscuoglu Giuseppe Di Terlizzi, der alleine vor dem Tor zum 1:1 traf. Nun waren die Lentinger klar tonangebend, zeigten immer wieder starkes Kombinationsspiel und folglich fiel das 2:1, als Di Terlizzis harmloser Schuss unglücklich von einem Großmehringer ins Tor gelenkt wurde. In der Folge ließen die Lentinger zahlreiche teils hochkarätige Chancen liegen und dies setzte sich auch nach der Pause so fort. Kuscuoglu scheiterte sogar mit einem Foulelfmeter. Mit einem Doppelschlag – erst traf erneut Di Terlizzi, dann Kuscuoglu – war die Parie dann aber entschieden. Großmehring kam durch Betz noch zu einem weiteren Tor, ehe die Partie in der Schlussphase etwas verflachte. Überschattet wurde das Spiel leider von einem schweren Zusammenstoß eines Großmehringer Spielers mit Giuseppe Di Terlizzi. Die beiden stießen mit den Köpfen zusammen, Di Terlizzi musste mit einer Platzwunde und vermutlich starker Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Die gesamte Mannschaft wünscht dir, aber selbstverständlich auch dem Großmehringer Spieler gute und schnelle Besserung!

lenting bezwingt sandersdorf II in letzter Minute

Mit einem blauen Auge ist unsere erste Mannschaft beim FC Sandersdorf 1931 e.V II davon gekommen. Wie erwartet entwickelte sich ein völlig anderes Spiel als in der Vorrunde. Dabei hatten die Lentinger zwar die erste Halbzeit im Griff, kamen aber nur zu wenigen Chancen und so ging es torlos in die Halbzeit. Nach der Pause kamen die Sandersdorfer immer besser ins Spiel und nach teilweise groben Abwehrfehlern zu zwei, drei erstklassigen Chancen. Als alles schon auf ein Remis hindeutete, gelang den Stoabeißern doch noch der Lucky Punch. Giuseppe Di Terlizzi verlängerte einen Einwurf von Alex Dick auf den eingewechselten Markus Braun, der in der Nachspielzeit doch noch den umjubelten Siegtreffer erzielte. Wie heißt es so schön: Über das „wie“ frägt nachher keiner mehr, aber die Lentinger müssen sich dringend steigern, wollen sie weiter im Aufstiegsrennen mitmischen.

2:2 und 1-4 – zum auftakt nur ein punkt gegen gelbelsee

Sechs Punkte sollten es werden, nur einer ist am Ende für die Stoabeißer aus den beiden Partien gegen den FC Gelbelsee 1972 e.V. herausgesprungen.

Besonders bitter für die erste Mannschaft: Der 2:2-Ausgleich für die Gäste fiel in der Schlussminute. Nach zerfahrenem Beginn ging Gelbelsee zunächst in Führung, als die Lentinger nach einer kurz ausgeführten Ecke nicht auf der Höhe waren und Patrick Regler den folgenden Querpass zum 0:1 verwertete. Die Lentinger waren zunächst nur nach Standards gefährlich und hatten Pech, als Metehan Kuscuoglu per Freistoß den Pfosten traf und Andreas Schleicher den Abpraller neben das Tor setzte. Kurz vor der Pause zielte Kuscuoglu genauer und traf mit einem sehenswerten Freistoß zum 1:1. Nachdem Lentings Stammverteidigung um Alex Dick und Alexander Enzmann ohnehin in diesem Spiel fehlte, verletzte sich kurz vor der Pause auch noch Christian Friedrich. Nach unnötigem und ungestümen Einsteigen seines Gegenspielers kugelte er sich den Finger aus und musste ausgewechselt werden. Nach der Pause hatte Lenting die Partie trotzdem gut im Griff und nach Freistoß von Kuscuoglu verwertete Guiseppe Di Terlizzi den Abpraller per Kopf zum 2:1. Danach verpassten es die Lentinger das 3:1 zu machen, ließen gute Chancen liegen und spielten ihr Überzahlspiel nicht gut aus. Erst recht, als Gelbelsees Dominik Beck Gelb-Rot sah. Kurz vor Schluss sah auch der Lentinger Spielertrainer Rauf Yildirim Gelb-Rot. In der Nachspielzeit fiel schließlich noch der Ausgleich, weil Lentings Abwehr gegen die stark pressenden Gäste es verpasste, den Ball wegzuschlagen. Manfred Schmidt traf zum bitteren 2:2, das die Lentinger möglicherweise entscheidende Punkte im Aufstiegsrennen kostet.

Lenting II blamierte sich zuvor gegen Gelbelsee II und unterlag nach einer schwachen Leistung mit 1:4. Die Gäste mussten nicht viel tun, um zu den Toren zu gelangen, denn diese legten ihnen die Lentinger, wie etwa beim 1:0 und 2.0, auf. Den Ehrentreffer erzielte Timm Pfaffenzeller per Kopf.

 

lenting bezwingt sandersdorf II in letzter Minute

Mit einem blauen Auge ist unsere erste Mannschaft beim FC Sandersdorf 1931 e.V II davon gekommen. Wie erwartet entwickelte sich ein völlig anderes Spiel als in der Vorrunde. Dabei hatten die Lentinger zwar die erste Halbzeit im Griff, kamen aber nur zu wenigen Chancen und so ging es torlos in die Halbzeit. Nach der Pause kamen die Sandersdorfer immer besser ins Spiel und nach teilweise groben Abwehrfehlern zu zwei, drei erstklassigen Chancen. Als alles schon auf ein Remis hindeutete, gelang den Stoabeißern doch noch der Lucky Punch. Giuseppe Di Terlizzi verlängerte einen Einwurf von Alex Dick auf den eingewechselten Markus Braun, der in der Nachspielzeit doch noch den umjubelten Siegtreffer erzielte. Wie heißt es so schön: Über das „wie“ frägt nachher keiner mehr, aber die Lentinger müssen sich dringend steigern, wollen sie weiter im Aufstiegsrennen mitmischen.

klarer 4:2-Erfolg beim tsv großmehring ii

Dank eines ungefährdeten 4:2-Erfolgs beim TSV 1921 Großmehring e.V. II bleiben die Lentinger dick im Aufstiegskampf der A-Klasse 1.
Nur in der Anfangsphase hatten die Gäste einige Probleme, danach aber bekamen sie das Spiel in den Griff und hätten am Ende viel höher gewinnen müssen. Nachdem Torwart Alexander Oblinger zunächst stark gegen einen Großmehringer Angreifer rettete und Metehan Kuscuoglu auf der Gegenseite aus vielversprechender Position drüber schoss, ging Großmehring mit seiner zweiten Chance in Front. Die Lentinger Verteidigung verschätzte sich nach einem langen Ball und Alexander Betz schloss vor dem Tor eiskalt ab. Doch die Hausherren durften nur kurz auf einen Sieg hoffen, denn nur wenige Minuten später bediente Kuscuoglu Giuseppe Di Terlizzi, der alleine vor dem Tor zum 1:1 traf. Nun waren die Lentinger klar tonangebend, zeigten immer wieder starkes Kombinationsspiel und folglich fiel das 2:1, als Di Terlizzis harmloser Schuss unglücklich von einem Großmehringer ins Tor gelenkt wurde. In der Folge ließen die Lentinger zahlreiche teils hochkarätige Chancen liegen und dies setzte sich auch nach der Pause so fort. Kuscuoglu scheiterte sogar mit einem Foulelfmeter. Mit einem Doppelschlag – erst traf erneut Di Terlizzi, dann Kuscuoglu – war die Parie dann aber entschieden. Großmehring kam durch Betz noch zu einem weiteren Tor, ehe die Partie in der Schlussphase etwas verflachte. Überschattet wurde das Spiel leider von einem schweren Zusammenstoß eines Großmehringer Spielers mit Giuseppe Di Terlizzi. Die beiden stießen mit den Köpfen zusammen, Di Terlizzi musste mit einer Platzwunde und vermutlich starker Gehirnerschütterung ins Krankenhaus. Die gesamte Mannschaft wünscht dir, aber selbstverständlich auch dem Großmehringer Spieler gute und schnelle Besserung!