Steinberg (DK) Die Fußballer des TSV Lenting dürfen weiter vom Aufstieg in die Kreisklasse träumen. Das Team von Spielertrainer Yildirim Rauf besiegte am Donnerstag im ersten Relegationsspiel den FC Arnsberg mit 6:4 nach Elfmetern.

Vor der stattlichen Kulisse von 550 Zuschauern sollte sich auf dem Sportplatz des SC Steinberg ein dramatisches Spiel entwickeln. Lenting begann gut und nach Flanke von Christian Friedrich köpfte Markus Braun zum 1:0 ein (3.). Arnsberg fand anfangs kaum ins Spiel, wurde aber gegen Ende der ersten Hälfte stärker ohne zu einer klaren Chance zu kommen. Schließlich erzielte Lukas Mack nach einer flachen Hereingabe mit dem Pausenpfiff aber doch das 1:1.

Kurz darauf folgte der nächste Nackenschlag für Lenting: Giovanni Di Terlizzi sah nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte. Lenting zeigte sich zunächst unbeeindruckt und hatte durch Giuseppe Di Terlizzi und Metehan Kuscuoglu hundertprozentige Torchancen. Doch danach war Arnsberg am Drücker und nach dem Torwart Sascha Gerstenlauer zunächst klasse parierte, erzielte Rainer Bauer das 2:1 für den Kreisklassisten. Im Anschluss war es Lentings überragender Torwart, der sein Team immer wieder mit Glanzparaden im Spiel hielt. Dann sah auch ein Arnsberger wegen Foulspiels Gelb-Rot und Lenting kam in der Schlussphase nochmals auf. Schließlich erzielte Arianit Racaj nach einer flachen Hereingabe doch noch das verdiente 2:2.

In der ersten Hälfte der Verlängerung war dann Arnsberg dem Sieg näher, doch Gerstenlauer parierte zweimal überragend. Nach der Pause hatte auch Lenting durch Kuscuoglu und Patrick Binder nochmal Möglichkeiten auf das Siegtor. So ging es schließlich ins verdiente Elfmeterschießen. Dort avancierte Gerstenlauer endgültig zum Matchwinner in dem er zwei Arnsberger Strafstöße parierte. Lenting verschoss nur einmal und verwandelte schließlich durch Kuscuoglu den entscheidenden Strafstoß zum Sieg. Damit haben die Lentinger ihr Endspiel gegen den SV Lippertshofen (2. A-klasse 2) am kommenden Mittwoch beim ST Kraiberg.