Für Lentings Fußballer hat sich die Lage im Aufstiegskampf der A-Klasse 2 schlagartig stark verschlechtert. Durch den Rückzug der SpVgg Hofstetten wurden den Lentingern die gegen Hofstetten geholten sechs Punkte wieder abgezogen. Die Konkurrenz, die teilweise gegen Hofstetten Punkte ließ, verlor keine Punkte. Nach dem sich die Lentinger am Sonntag auch noch mit einem leistungsgerechtem 2:2 im Topspiel gegen den vfb friedrichshofen trennten, ist der TSV Ingolstadt Nord die Erste Mannschaft auf einmal mit fünf Punkten Vorsprung Tabellenführer.

Wie schon im Hinspiel kassierten die Lentinger gegen Friedichshofen kurz vor Schluss den Ausgleich und büßten damit erneut zwei Punkte ein. Allerdings fanden die Lentinger dieses Mal nicht ins Spiel und die Gäste hatten früh einer sehr gute Chance. Auf der Gegenseite gingen dennoch die Lentinger in Führung, als Josef Nerb den langen Ball von Manuel Besel mit dem Kopf ins Tor verlängerte. Doch die Stoabeißer jubelten nur kurz. Denn nur wenige Minuten später gelang Benjamin Ruck ein Traumtor, als er einen Freistoß aus dem Mittelfeld direkt verwandelte. Bis zur Halbzeit waren die Gäste dann etwas besser in der Partie, sodass die Lentinger mit dem Remis zur Pause gut bedient waren. Nach dem Seitenwechsel waren die Lentinger dafür besser im Spiel. Folglich erzielte Metehan Kuscuoglu per Freistoß den erneuten Führungstreffer (67.). Danach verpassten es die Lentinger die Führung auszubauen und so drückte Friedrichshofen in der Schlussphase auf das 2:2. Dieses gelang schließlich Andreas Ullmann, dessen abgefälschter Schuss im Tor landete. In der Nachspielzeit hatten die Lentinger noch eine große Chance auf das Siegtor, doch schafften sie es nicht, nach einer Friedrichshofener Ecke den folgenden Konter trotz einer 4-1-Situation in das entscheidende 3:2 umzumünzen. So blieb es beim gerechten Remis.