Lentings Fußballer haben das Spitzenspiel gegen den FC Arnsberg e. V. auf äußerst unglückliche Art und Weise mit 1:2 verloren. In einem typischen Unentschieden-Spiel entschied kurz vor Schluss ein verunglückter Flankenball, der sich zum 1:2 ins Lentinger Tor senkte, die Partie zugunsten der Altmühltaler.
Von Beginn an entwickelte sich eine kampfbetonte, zerfahrene Partie mit wenigen Höhepunkten. Lenting hatte früh eine gute Chance und ging dann nach knapp einer halben Stunde in Führung, als Metehan Kuscuoglu einen Foulelfmeter verwandelte. Dabei schien es zu bleiben, dann schlugen die Arnsberger mit dem Pausenpfiff eiskalt zu. Matthias Harrer steckte den Ball für Rainer Bauer durch, der vor dem Tor zum 1:1 einschoss. Nach der Pause waren zunächst die Arnsberger etwas besser im Spiel. Ein Angreifer kam frei aus spitzem Winkel zum Abschluss, doch Torwart Oblinger konnte parieren. Beiden Teams fehlte danach in der Offensive weiter die Durchschlagskraft. Erst in der 70. Minute hatte Lenting die riesen Chance auf das 2:1, als Kuscuoglu nach Vorarbeit von Dennis Volk auf das Arnsberger Tor zu lief, der Keeper seinen Abschluss aber leider parieren konnte. Fünf Minuten später folgte die Quittung, als der eben eingewechselte Jan Kreutz für Arnsberg zum 2:1 traf. Lenting versuchte alles, um zum Ausgleich zu kommen, doch die Gäste verteidigten mit Mann und Maus und warfen sich immer wieder in die Schüsse des TSV. Dann kam auch noch Pech dazu, denn Kuscuoglus Freistoß aus 20 Metern landete am Innenpfosten. So blieb es beim glücklichen 2:1 für die Gäste, das die Lentinger im Aufstiegskampf leider zurückwirft. Am kommenden Sonntag (12.15 Uhr) steht für die Lentinger das letzte Pflichtspiel des Jahres beim TSV Großmehring II an.