Trotz des verpassten Aufstiegs in die Kreisklasse haben Lentings Fußballer bei ihrer Saisonabschlussfeier auf eine erfolgreiche Spielzeit 2017/18 zurückgeblickt.
Mit dem SV Stammham hatten die Lentinger einen überragenden Kontrahenten, der sich verdient den Titel sicherte, der zweite Platz war am Ende aber hoch verdient. In der Relegation fehlten den Lentingern leider im entscheidenden Spiel gegen Lippertshofen viele Stammspieler und auch die Kräfte, um dem Gegner einen Kampf auf Augenhöhe zu liefern. Trotz allem könne die Mannschaft stolz auf ihre Saison sein, betonte Abteilungsleiter Franz Reindl und bedankte sich bei Trainer Rauf Yildirim und Markus Braun für ihre gute Arbeit bei den Stoabeißern. Beide verlassen den Verein leider. Yildirim schließt sich als Spieler dem TSV Ingolstadt Nord an, Braun wechselt als Co-Trainer zum TSV Kösching. Zum Abschied erhielten beide den original TSV-Bierkrug.

Den Aufstieg geschafft hat dagegen die zweite Mannschaft. Dank einer überragenden Rückrunde schoben sich die Lentinger unter Trainer Franz Maier und Co-Trainer Anton Kostudis noch am ST Kraiberg II vorbei auf den zweiten Tabellenplatz. In der B-Klasse geht es für die Lentinger nun primär um den Klassenerhalt. Leider allerdings ohne Trainer Franz Maier, der aus gesundheitlichen Gründen das Traineramt abgeben muss. Anton Kostudis übernimmt das Team damit zur neuen Saison.

Leider haben noch mehr Spieler den Verein verlassen, die in der letzten Saison eine tragende Rolle gespielt haben. Daniel Schleicher wechselt zum TSV Kösching, Florian Besik zum SV Kasing, Marco Matuschefski zum VfB Friedrichshofen, Giovanni Di Terlizzi zum TSV Ingolstadt Nord und Timm Pfaffenzeller versucht sein Glück beim TSV Großmehring. Jungs, danke für euren Einsatz, auch dank euch haben wir eine so herausragende Saison gespielt. Alle scheidenden Spieler wurden mit Geschenken verabschiedet. Das traditionelle Lentinger „Zipfesaufen“ meisterten alle zum Ausstand souverän.

Unter den neuen Trainern Giuseppe Di Terlizzi und Metehan Kuscuoglu hat sich die Mannschaft zum Sommer personell verändert. Mehr dazu gibts dann vor dem ersten Punktspiel.

Foto: Oft Grund zum Jubeln hatten die Trainer Rauf Yildirim (l.) und Markus Braun (2. v. r.) mit ihren Lentinger Teamkameraden.