Nach einer bitteren wie unnötigen 1:2-Niederlage gegen den FC Gelbelsee 1972 e.V. steht so gut wie fest: Lentings Fußballer müssen als Tabellenzweiter den Gang in die Relegation antreten. Denn dass Tabellenführer SV Stammham gegen zwei Kellerkinder noch Punkte lässt, ist nahezu ausgeschlossen. Somit wird es auch zu keinem Endspiel um die Meisterschaft am letzten Spieltag kommen.

Die Lentinger lieferten gegen Gelbelsee vor allem in der ersten Halbzeit eines ihrer schwächeren Spiele ab. Da auch den Gästen wenig einfiel, entwickelte sich eine Partie, die von zahlreichen Unterbrechungen und Fouls geprägt war. Dennoch gingen die Gäste nach einem langen Ball und einem Stellungsfehler in der Abwehr durch Florian Schneider in Führung. Mit dem besten Lentinger Angriff erzielte Giuseppe Di Terlizzi nach Flanke von Markus Braun aber postwendend den Ausgleich. Kurz vor der Pause passierte dann eine spielentscheidende Aktion. Ein Lentinger ließ sich völlig unnötig zu einer Tätlichkeit hinreißen und sah die berechtigte rote Karte. In Überzahl waren die Lentinger in der zweiten Hälfte sogar lange Zeit die bessere Mannschaft, nutzten aber ihre Chancen nicht. Gelbelsee hatte zwar weniger vom Spiel, zeigte sich aber effektiv und kam erneut durch Schneider nach einem Freistoß zum 2:1. In der Schlussphase mussten die Lentinger nach einer heftigen Beleidigung eines Gästespielers eine weitere rote Karte hinnehmen. Auch der Gelbelseer sah dafür den Platzverweis.