Lentings Fußballer haben am Sonntag ihren Höhenflug in der A-Klasse 2 fortgesetzt und den vierten Sieg im vierten Spiel eingefahren. Der 2:0-Erfolg gegen die SpVgg Hofstetten war ein hartes Stück Arbeit – am Ende machten zwei Foulelfmeter den Unterschied.

In der ausgeglichenen Anfangsphase gab es lange auf beiden Seiten keine Chancen. Die größte hatten nach einer halben Stunde die Hofstettener, als ein Angreifer nach einem Rückpass den Ball aus wenigen Metern am Tor vorbeisetzte. Ansonsten machte die Lentinger Defensive aber wieder einen guten Job und ließ kaum etwas zu. Offensiv gab es aber selbst nur wenige Chancen, da die Hofstettener mit ihrer ruppigen Gangart immer wieder Angriffe unterbanden und zudem ständig am meckern und diskutieren mit dem Schiedsrichter waren. Kurz vor der Pause wurde schließlich Nico Scholz im Strafraum gefoult und Metehan Kuscuoglu verwandelte den fälligen Elfmeter. Auch nach der Pause war die Partie sehr zerfahren mit nur wenigen guten Spielzügen. Erneut gingen die Gäste in der 70. Minute im Strafraum ungestüm zu Werke. Diese Mal wurde Giuseppe Di Terlizzi gefoult und Kuscuoglu verwandelte den Elfmeter zum 2:0-Endstand.