Vor allem dank einer hervorragenden zweiten Halbzeit hat Lentings erste Mannschaft gestern Nachmittag die hohe Auswärtshürde beim SV 66 Pondorf genommen und verdient mit 3:0 gewonnen. In der ersten Hälfte machten die Pondorfer den Lentingern das Leben allerdings schwer. Sie störten die Lentinger früh beim Spielaufbau und kamen so zu einigen Strafraumaktionen, eine Großchance sprang für die Hausherren allerdings nicht heraus und Torwart Alexander Oblinger musste auch nur einen Ball halten. Die besseren Chancen hatten auf der Gegenseite trotzdem die Lentinger, Metehan Kuscuoglu traf aber nur den Pfosten und Arianit Racaj scheiterte an der Latte. Zudem waren die Lentinger bei einigen Standards gefährlich. Nach der Pause war von den Gastgebern kaum mehr etwas zu sehen, Lenting hatte die Partie nun komplett im Griff und ging schnell in Führung. In der 52. Minute verlängerte Racaj einen weiten Einwurf auf Stefan Hofmeier, der völlig frei vor dem Tor zum 1:0 einschieben konnte. Nur fünf Minuten später erhöhte Kuscuoglu mit einem sehenswerten Freistoß (siehe Video) auf 2:0. Mit diesem Doppelschlag war den Pondorfern der Zahn gezogen. Lenting hatte noch weitere gute Tormöglichkeiten und kam schließlich auch noch zum 3:0, als sich Dennis Volk stark über die Außenbahn durchsetzte und Cedric Thiel seinen Rückpass erfolgreich verwertete. Trainer Metehan Kuscuoglu lobte seine Mannschaft insbesondere für einen sehr starken Auftritt in der zweiten Halbzeit. „Sowohl spielerisch als auch läuferisch und kämpferisch war das eine sehr gute Leistung“, sagte er. Diese müssen die Lentinger nun am kommenden Sonntag im Topspiel gegen Tabellenführer FC Arnsberg bestätigen.